Archiv der Kategorie ‘Krise‘

Eine Gesellschaft auf der Flucht

Dienstag, den 2. Februar 2016

Betrachtet man die gegenwärtige politische Landschaft, so stellt man sich die Frage, wo eigentlich der Ankerpunkt für eine Bewertung der Situation zu finden wäre. Alle sozialen und politischen Lager zeigen ein zerklüftetes Bild. Die Frage nach der künftigen Migrationspolitik spaltet in vielfältiger Weise. Konservative, Liberale und Linke, egal wie bürgerlich, finden sich plötzlich in eigentümlicher [...]

Staatspleite Griechenlands würde einen Epochenwechsel vollenden

Freitag, den 12. Juni 2015

Wirtschaftlich ist die Staatspleite Griechenlands unsinng. Sie wäre Ergebnis des Primates einer bestimmten Politik. Es ist bemerkenswert, mit welcher Beharrlichkeit PolitikerInnen in den EU-Hauptstädten daran arbeiten, den wirtschaftlichen Zerfall der Union voranzutreiben. Denn ein Bankrott Griechenlands würde eindeutig klar stellen, dass es nur noch um eine Freihandelszone, nicht mehr um einen integrierten Wirtschaftsraum gehen wird. [...]

Die Welt ist nicht genug?

Dienstag, den 24. März 2015

Auch wenn in der Ukraine offensichtlich nun Schritte zu einer gewissen Befriedung des Bürgerkrieges gegangen werden, ist die Situation alles andere als beruhigend. Das gilt nicht nur für die Ukraine. Manöver und Truppenbewegungen auf beiden Seiten der Grenzen Russlands lassen einen Krieg immer wahrscheinlicher werden, sei es auch ein Krieg aus Zufall. In den [...]

Von Prinzipien und lebendigen Widersprüchen

Mittwoch, den 8. Oktober 2014

100 Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges sehen wir uns mit neuen Kriegen konfrontiert. Das ist freilich keine Besonderheit des Jahres 2014. Ebenfalls nicht neu ist die Tatsache, dass die politische Linke diesen Kriegen hilflos gegenübersteht. Sie kann den Zusammenhang von Kapitalismus und Krieg erklären, die geopolitischen und innenpolitischen Interessen analysieren – aber mehr als [...]

Kein Gut und kein Böse. Eine Parteinahme für eine der beteiligten Seiten ist unmöglich

Montag, den 24. März 2014

Im Economist fordert ein Autor, dass Obama endlich führen, nicht so sehr kooperieren solle. In der deutschen Politik findet das seine Entsprechung in einem Beitrag von Harald Martenstein im Tagesspiegel, in dem er LINKEN Neigungen zu Putin vorwirft. Die Autoren bewegen sich mehr oder weniger bewußt in einem alten Gut-Böse-Schema, das von eigenen Großmachtambitionen getrieben [...]

Die EU in der Krise, die Krise der EU und die Krise der Demokratie

Dienstag, den 14. Mai 2013

Beitrag auf der Konferenz „Krise in Europa: Eine Gefahr für Demokratie und Solidarität?“ der RLS Bayern/Kurt-Eisner-Verein 03. - 05. Mai 2013 in Nürnberg
Zuerst wäre zu fragen – was verstehen wir unter Demokratie? Gemeinhin wird darunter eine Art der Ausübung der politischen Macht, meist als Staatsform, verstanden, in der die Legislative durch Mehrheitsentscheidungen eingesetzt wird und [...]

Frankreich, Deutschland und die Globalisierung

Dienstag, den 30. April 2013

Heute belehrt uns und die Welt das Morningbriefing des Handelsblatt über Frankreich: “… unser Nachbar Frankreich hat bessere Tage gesehen: Sein Anteil am Welthandel ist in den vergangenen zehn Jahren um ein Drittel gefallen. Allein die französischen Autobauer haben seit 2005 rund 40 Prozent ihrer Produktion eingebüßt. In einem internen Papier des Wirtschaftsministeriums, das uns [...]

Nachdem die Krise vorbei gewesen sein wird, wird es härter…

Montag, den 31. Dezember 2012

Die Krise ist vorbei (Schäuble), dafür werden die Zeiten härter (Merkel). Kein Wunder bei unterbezahlten PolitikerInnen (Steinbrück). Man kann der Politik ein gewisses Maß an Abstrusität an diesem Tage nicht absprechen, auch wenn hinter den Äußerungen neben dem unverhohlenen Machtanspruch auch eine bittere Wahrheit steht: Deutschland konnte die Krise weitgehend exportieren und nach innen [...]

Was mal gesagt werden muss…

Freitag, den 12. Oktober 2012

“Lesen gefährdet die Dummheit. Deshalb haben wir - und ‚wir’ heißt in diesem Fall die Leserinnen und Leser des Handelsblatts und die Redaktion dieser Zeitung - die 50 wichtigsten Wirtschaftsbücher aller Zeiten zusammengestellt. Sie finden sie in unserer heutigen Ausgabe. Überraschungssieger ist ein Mann, den Sie zwar kennen, aber hier nicht erwartet hätten: Karl [...]

Das NEIN mit lebbaren Alternativen verbinden

Mittwoch, den 28. Dezember 2011

Einleitende Bemerkungen zum Workshop „Krise, Krisen, Eurokrise“ am 16. und 17.12.2011
Unser Workshop fällt in eine Zeit, die in ihrer Dynamik vielleicht mit den Jahren 1989 bis 1991 zu vergleichen ist. Wir erleben eine Umverteilung von Macht und Ressourcen, die in ihren Konsequenzen noch nicht überschaubar ist. Mit der Fiskalunion wird sich eine neue Qualität von [...]