Monatsarchiv für Juli 2010

Theodorakis zum 85.

Donnerstag, den 29. Juli 2010

Heute präsentierte Gina Pietsch im cum laude ihr Programm zum 85. Geburtstag Mikis Theodorakis. Sehr zu empfehlen. Übrigens auch eine interessante Geschichtsstunde zu Griechenland. Geschichte, die im offiziellen Geschichtsbild dieses Landes nicht vorkommt. Also in verschiedener Hinsicht sehr zu empfehlen.

Wahlrecht und Demokratie

Freitag, den 16. Juli 2010

In Diskussionen zur „Krise der Demokratie“ steht oft die Frage nach Veränderungen des Wahlrechts an vorderer Stelle. Im Zusammenhang mit einer solchen Diskussion wurde die Frage gestellt:
„Welche Instrumente zur Stärkung der politischen Mitbestimmung - auch unter Berücksichtigung der Erfahrungen aus anderen Ländern – können zu einer Belebung der Demokratie beitragen (und insofern also ein [...]

Transparenz in den Staatshaushalt!

Donnerstag, den 15. Juli 2010

In seinem jüngsten Newsletter verweist die Initiative International Budget Partnership (IBP) auf eine Umfrage zum Beitrag der Regierungen zur Realisierunge der Millenium Goals:
“The International Budget Partnership (IBP), along with nine other international organizations, has launched the most extensive cross-country exercise to access public budget information to date. In 84 countries around the world, IBP partners [...]

“Eine Regierung kann keinen Krieg mit ihrer größten Industrie führen …”

Freitag, den 2. Juli 2010

Eben berichtet die FTD, dass die australische Regierung im Streit mit den großén Bergbaukonzernen umgefallen ist. Eine geplante Steuer soll es nur noch in sehr abgeschwächter Form geben. Das ist an sich nichts Besonderes, interessant ist aber die offenherzige Äußerung, die die FTD dann zitiert:
“”Meiner Ansicht nach hat sich die Regierung gerade den Wahlsieg gesichert”, [...]

Das Monopol als Wirklichkeit der freien Marktwirtschaft

Donnerstag, den 1. Juli 2010

In den letzten Monaten wird immer wieder von Kartellstrafen berichtet. Ob Kaffee, Badewannen oder Stahl – irgendwann fliegt in fast allen Bereichen immer wieder ein allzu dreistes Handeln der Unternehmen auf. Nun also die Stahlindustrie – über 18 Jahre soll es Preisabsprachen gegeben haben. Die Strafe in Höhe von knapp 600 Mio. Euro dürfte [...]