Monatsarchiv für Dezember 2011

Das NEIN mit lebbaren Alternativen verbinden

Mittwoch, den 28. Dezember 2011

Einleitende Bemerkungen zum Workshop „Krise, Krisen, Eurokrise“ am 16. und 17.12.2011
Unser Workshop fällt in eine Zeit, die in ihrer Dynamik vielleicht mit den Jahren 1989 bis 1991 zu vergleichen ist. Wir erleben eine Umverteilung von Macht und Ressourcen, die in ihren Konsequenzen noch nicht überschaubar ist. Mit der Fiskalunion wird sich eine neue Qualität von [...]

EU und Demokratie

Sonntag, den 11. Dezember 2011

Mit den Beschlüssen der vergangenen Woche ist ein neuer Abschnitt in der Geschichte der EU eingeleitet. Eine Woche zuvor ist dieser Artikel entstanden, der am Samstag im Neuen Deutschland erschienen ist. Hier weiterlesen!

Allianzen gegen die Internationale von Oben

Samstag, den 10. Dezember 2011

Am 8. Und 9. Dezember fand in Brüssel ein Workshop des Netzwerkes transform! zu den Herausforderungen der gegenwärtigen Krise in der EU statt. Der Zeitpunkt erwies sich als gut gewählt. Gerade hatten Merkel und Sarkozy ihre Vorstellungen von einer künftigen EU deutlich skizziert. Diese Skizze ist nicht besonders erhebend. Geht es doch um ein autoritäres [...]

Die nächste “Blase” wird aufgepumpt

Donnerstag, den 1. Dezember 2011

Gelegentlich wurde immer wieder gesagt, dass eine Krise auch eine Chance sei. Wenn es eine Chance gegeben hat, so haben die politischen und wirtschaftlichen Eliten dieses Systems sie gründlich und gemeinsam verspielt. Der Bezug auf die Weltwirtschaftskrise Ende der zwanziger und Anfang der dreißiger Jahre wie auch die Erinnerungen an den New Deal blieben platonisch. [...]

Konsumismus 1748

Donnerstag, den 1. Dezember 2011

Im Weihnachtsoratorium von Georg Gebel d.J. heißt es:
„Ach aber, dass die Zahl der Sünder
Sich oft mit falscher Freude täuscht,
die an den morschen Weihnachtsgaben
mehr Lust als an dem Himmel haben!“
Wer Weihnachten nicht in „morschen Weihnachtsgaben“ erschöpft sehen will und wer mal ein anderes Weihnachtsoratorium als das von Vater Bach hören will, dem sei die CD empfohlen [...]